„5 Sterne in Giengen“

„5 Sterne in Giengen“ lautet das Versprechen des OB-Kandidaten Dieter Henle im Wahlkampf 2017. Ende Juli wählt ihn die Stadtgesellschaft, der Gemeinderat bestätigt in der Folge das Programm als strategische Ausrichtung – seither gilt’s: Giengen ist auf dem Weg zur 5-Sterne-Stadt... 
                                                                                                             

Stern 1: Giengen als attraktive Wohn- und Arbeitsstadt
Attraktives Wohnen steht von Beginn an im Fokus. Giengen weist vielfältige Baugebiete aus – unter anderem für neue Wohnformen. Auch 2021 erwirbt die Stadt für 4,5 Mio. Euro Grundstücke; ein Nahversorgungszentrum entsteht, die ÖPNV-Angebote werden verbessert. Aktive Wirtschaftsförderung bringt Kooperation mit Unternehmen und schafft Arbeitsplätze. Der im Bau befindliche GIP A7 – ein 40 Hektar großes Gewerbegebiet direkt an der A7 – verbindet Ökonomie und Ökologie. Dazu passen berufliche „Speed-Datings“, der Gründerbahnhof für Start-ups, der Ausbau von digitaler und ärztlicher Versorgung. Die Auszeichnung zur „Kommune des Jahres“ beim Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung 2019 ist nur eine Momentaufnahme der positiven Entwicklung. Seit 2021 ist die Stadt ausgezeichneter Wohnort der IHK für Fach- und Führungskräfte.              

Stern 2: Vorteile für Kinder, Jugend, Familie und Alter
Giengen ist gut für jedes Lebensalter. Aktuell entstehen durch neue Kita-Gruppen und Einrichtungen 116 zusätzliche Betreuungsplätze. Allein 2021 werden fünf Spielplätze geplant, gebaut bzw. ergänzt; davon ein Erlebnisspielplatz am Anlägle im Stadtzentrum. Der Schul-DigitalPakt wird zügig umgesetzt, ein umfassendes Konzept zur Sanierung der Schulen startet im Herbst 2021 in der Bühlschule. Angebote für Jugendliche werden ausgebaut, Familien profitieren vielfältig. Stadtnahe Wohnangebote für Senioren bringen Vorteile, im ÖPNV sind flexible Bedienformen im Sinne fahrplanloser Bedarfsverkehre geplant. Und die Senioren-Alltagshilfe des ÖDKV verbindet jüngere mit älteren Ruheständler/innen – die einen helfen, die anderen werden unterstützt.                                

Stern 3: Nachhaltige Innenstadtentwicklung
Eine lebendige Innenstadt ist das Ziel. Dafür arbeiten Stadt und private Investoren Hand in Hand. Der neue Rathausplatz ist fertig, die Fußgängerzone auf dem besten Weg. Darüber hinaus wird ein Skulpturen-Erlebnispfad ab dem Jahr 2022 vom Steiff Museum über den Postberg zum neuen, großen Innenstadt-Spielplatz, vorbei am „Lamm-Quartier“ führen, wo ab 2022 ein Barfüßer-Brauhaus mit Hotel und Apartments entsteht. Die neue Bibliothek erwartet ihre Nutzer/innen mitten in der Marktstraße – digital und klassisch. Für das geplante Wohn- und Geschäftshaus in der Marktstraße 64 sucht man auf kreative Weise den „Supermetzger“ (www.supermetzger.de). Beim zentrumsnahen Wohnmobilstellplatz direkt an der Brenz befindet sich die neue Kneipp-Anlage. Und vieles mehr: In Giengen zählen gute Ideen – und werden realisiert!

Stern 4: Aktive Bürgergesellschaft und Integration
„Wir in Giengen“ ist ein Versprechen: In unserer Stadt finden Menschen aller Alters- und Interessengruppen Raum, sich zu verwirklichen. Die Teilorte Burgberg, Hohenmemmingen, Hürben und Sachsenhausen entwickeln sich mit der Kernstadt. Meinung und Mitgestalten sind gefragt, Bürgerinitiative zählt und wird gefördert – egal, ob es um Stadtgestaltung, ein neues Integrationskonzept (Giengen erhält Fördermittel als Modellkommune für Integration) oder häusliche Versorgung geht. Das Ehrenamts-Team vom ZUSAM-Lädle unterstützt Bedürftige, „Schlau und couragiert – Gewalt verliert“ verbindet durch Freizeitangebote, 2020 wird ein neuer Leitfaden für die Sportpolitik präsentiert. Und immer vor Weihnachten spendet ganz Giengen ins „Sternenkässle“: für drei lokale soziale Projekte nach Auswahl der Stadtgesellschaft.

Stern 5: Solide Finanzwirtschaft, Digitalisierung und Infrastruktur   
Solide Finanzwirtschaft ist Pflicht! Giengen verknüpft eigene Finanzkraft und wirtschaftliches Wachstum aktiv mit Investorenengagements und verfügbaren Fördermaßnahmen. Bund und Land fördern aktuell Digitalisierungsmaßnahmen von Ried und Schulen mit über 2 Mio. Euro, ein neues Dorfgemeinschaftshaus im Teilort Sachsenhausen und die Kita Lederstraße sind weitere große Förderprojekte. Die Erlöse aus Grundstücksverkäufen im GIP A7 bieten Spielraum; private Investorenprojekte gibt es u. a. in der Marktstraße, in den Bereichen Seniorenwohnen und ärztliche Versorgung. Giengen verbessert die Verkehrssicherheit gezielt, zusammen mit der AG FahrRad wird ein sicheres, attraktives Radwegenetz entwickelt.

5 Sterne in Giengen... Machen Sie mit!