Veranstaltung

"Darmkrebs ist vermeidbar"

Mi, 18. September 2019
19:00 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Vortragsabend mit
Dr. med. Norbert Jung, Oberarzt, Darmkrebszentrum Heidenheim
Markus Neugart, Exam. Diätassistent, GHD Gesundheits-GmbH
Helmut Lerch, Deutsche IlCO
Beschreibung
^
Beschreibung
Umfassende Infos zu Darmkrebs mit Vorsorge- und Ernährungstipps

Deutschlandweit erkranken rund 60.000 Menschen pro Jahr an Darmkrebs. Viele dieser Darmkrebsneuerkrankungen können vermieden werden, wenn die Menschen beispielsweise rechtzeitig zur Vorsorgemaßnahme Darmspiegelung gehen würden. Referenten werden darüber informieren, was man persönlich tun kann, um sein Risiko zu reduzieren an Darmkrebs zu erkranken, denn Darmkrebs ist vermeidbar.

Darmkrebs ist in Deutschland die zweithäufigste Krebserkrankung. Etwa jede achte Tumorerkrankung betrifft Darmkrebs. Der Leitende Oberarzt aus dem Endoskopiezentrum im Klinikum Heidenheim Dr. Norbert Jung wird die vielfältigen Risikofaktoren vorstellen. Dabei wird der Internist aus der Medizinischen Klinik I auch über die zur Verfügung stehenden Vorsorgemaßnahmen aufklären.

Da Tumorerkrankungen im Darm sehr langsam entstehen, besitzt die rechtzeitige Darmkrebsvorsorgeuntersuchung große Bedeutung. Rechtzeitig erkannte Krebsvorstufen lassen sich dadurch beseitigen, so dass Krebs erst gar nicht entstehen kann. Der Gastroenterologe wird auch das zertifizierte Darmkrebszentrums Heidenheim mit seinen vielfältigen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten vorstellen.

Jeder Mensch nimmt in seinem Leben 20 Tonnen Lebensmittel und 40 Tonnen Flüssigkeit zu sich. Dies beinhaltet ein gewaltiges Reservoir für potentielle Ernährungsfehler. Der Referent Markus Neugart vom ambulanten Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen „Gesundheit GmbH Deutschland“ wird an diesem Abend Ernährungs- und Verhaltenstipps geben zu Dingen, die dem Darm gut tun und die man selbst bestimmen kann. Dabei wird er auch über wichtige Bausteine gesunder Ernährung aufklären.
Mit zum Netzwerk des Darmkrebszentrums Heidenheim gehört die Heidenheimer Selbsthilfegruppe ILCO: Der dritte Referent des Abends, Helmut Lerch von der Deutschen IlCO, wird über deren Angebote informieren. Der Begriff „ILCO“ setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der medizinischen Fachbegriffe für Dünndarm (Ileum) sowie Dickdarm (Colon) zusammen. Die ILCO ist eine Selbsthilfeorganisation für Stomaträger (Menschen mit künstlichem Darmausgang). Sie bietet Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten durch die lokale Selbsthilfegruppe.
Veranstaltungsort
^
Veranstaltungsort
Kosten
^
Kosten
Der Eintritt ist frei.
Veranstalter
^
Veranstalter
Kliniken Landkreis Heidenheim gGmbH
Download
^
Download
Weitere Informationen finden Sie hier: Darmerkrankungen
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin in Kalender übernehmen
Termin ausdrucken
^
Termin ausdrucken