News

Hilfe für Menschen aus der Ukraine


Liebe Bürgerinnen und Bürger in Giengen,

die Ereignisse in der Ukraine schockieren uns. Bis vor kurzem war es unvorstellbar, dass mitten in Europa ein Krieg toben könnte. Nun stehen wir dem aggressiven, unbarmherzigen Angriff des russischen Präsidenten fassungslos gegenüber, mittlerweile werden auch Protestierende in Russland verfolgt. Womöglich haben wir die Wahrnehmung, das Denken und Handeln Putins in unserem freiheitlich geprägten Verständnis zu wenig beachtet. Womöglich haben wir seine Härte unterschätzt... Das ist menschlich, es rächt sich jedoch bitter: Immenses Leid, viele Tote und Verletzte, der Verlust von Heimat und Sicherheit sind die Folge.

So können Sie helfen

Wir können diesen Krieg nicht stoppen. Aber wir können mit unseren Mitteln helfen. Und darum bitte ich Sie alle! Aktuell geht unsere Hilfe in folgende Richtungen:

Bitte spenden Sie Geld!

Die Stadt Giengen hat sich dem Spendenaufruf des Aktionsbündnisses Katastrophenhilfe von Caritas international, Unicef, Deutsches Rotes Kreuz und Diakonie Katastrophenhilfe angeschlossen. Ein Spendenkonto ist dort eingerichtet und wird die dort eingehenden Spenden schnell und wirksam einsetzen. Bitte spenden Sie auf folgendes Konto: IBAN: DE65 1004 0060 0100 4006 00 bei der Commerzbank – Stichwort Nothilfe Ukraine.

Bitte helfen Sie mit Wohnraum und Zeit!

Auch bei uns in Giengen werden in Kürze geflüchtete Menschen aus der Ukraine ankommen – meist Frauen und Kinder, die tagelang unterwegs waren und zuhause Furchtbares erlebt haben. Es geht nun um schnelles, unbürokratisches Helfen.

Wenn Sie Wohnraum zur Verfügung haben (private Wohnungen, Häuser oder Unterbringungsmöglichkeiten mit größerer Kapazität), melden Sie sich bitte per Mail an wohnraum-gefluechtete@giengen.de.

  • Wir achten darauf, dass im Sinne von Kontinuität und Verlässlichkeit der Wohnraum zur Bedarfssituation der Familien passt.
  • Die Geflüchteten werden von unseren Integrationsfachleuten sozial betreut. Gerne können Sie sich hier ehrenamtlich engagieren: Für Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Integrationsbeauftragte Martina Kunze (Telefon: 07322 / 9568-949; E-Mail: integration@giengen.de. Sie erreichen sie Mo. 9 Uhr bis 13 Uhr, Di. 9 Uhr bis 13 Uhr u. 14 Uhr bis 16 Uhr, Do. 12 bis 18 Uhr und Fr. 9 Uhr bis 13 Uhr.

Unter www.giengen.de/ukraine hat die Stadt Giengen eine Informationsseite eingerichtet. Hier finden Sie aktuelle Hinweise zur Ukrainehilfe (u. a. zur Seriosität von Organisationen, die zu Spenden aufrufen), einen wöchentlichen Lagebericht und Informationen zu unserer Hilfsaktion in Giengen.

Sachspenden benötigen wir, wenn die Hilfsorganisationen entsprechende Vorbereitungen getroffen haben und dazu Aufrufe erfolgen. Darüber informieren wir Sie rechtzeitig.

Erste Vorbereitungen laufen: Die Stadt hat in eigenen Gebäuden Wohnraum geschaffen und stattet diese aus, die NaturFreunde Giengen haben ohne langes Überlegen 16 Schlafplätze für ukrainische Geflüchtete im Hasenloch angeboten. Unsere DRK-Bereitschaft Giengen steht ebenfalls bereit und auch die Fa. Steiff und unsere Freiwillige Feuerwehr Giengen werden Unterstützung leisten. Herzlichen Dank dafür im Namen unserer Stadtgesellschaft... Wir sind für jedes Angebot dankbar!

Auf Landkreisebene handelt die Task Force „Aufnahme Geflüchtete aus der Ukraine“ unter Leitung von Landrat Peter Polta. Sie hat eine Internetseite unter www.ukrainehilfe-lrahdh.de mit allen wichtigen Informationen eingerichtet – und hat die Übersetzung unserer Integreat-App – zu finden unter www.treffpunkt-integration.de – ins Ukrainische beauftragt, um Geflüchteten das Ankommen im Landkreis zu erleichtern. Fragen im Zusammenhang mit der Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine können Sie auch an ukrainehilfe@landkreis-heidenheim.de richten, die Nummer der zugehörigen Telefon-Hotline ist 07321 / 321-3000. Die telefonische Hotline des Landratsamtes beantwortet auch Fragen im Zusammenhang mit der Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine. Die Hotline ist werktags von 9 bis 15 Uhr erreichbar.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Weg zu einer Lösung, auf der sich Friedensbemühungen aufbauen lassen, erscheint im Moment unklar – die Voraussage von Perspektiven spekulativ. Sicher ist: Auf weltpolitischer Ebene sind wie selten zuvor Ruhe und Kraft gefordert, Verstand, Mut und Feingefühl... Mögen sie den Handelnden gegeben sein.

Wir in Giengen sind eine starke und solidarische Gemeinschaft. Tun wir vor Ort, was wir nun tun können... Ich danke Ihnen sehr für Ihre Unterstützung!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Dieter Henle
Oberbürgermeister