News

(Fast) ohne Worte


Liebe Bürgerinnen und Bürger in Giengen,

diese Bilderserie vom 21. Mai braucht eigentlich keinen Kommentar und ich möchte sie Ihnen nicht vorenthalten. Dennoch zur Erklärung: Bereits zum wiederholten Male stehen die Kolleginnen und Kollegen unseres Bergbad-Teams vor diesem oder einem ähnlichen Anblick. Vandalen zerstören die Einrichtung, weil sie augenscheinlich keine andere Freizeitbeschäftigung haben. Natürlich ist die Polizei informiert, das ist klar. Aber darüber hinaus frage ich mich doch, welche Auslöser es in Menschen gibt, die so etwas tun?

An die, die es waren, ganz persönlich von mir: Falls Ihnen Ihr Testosteron-Spiegel oder sonstige überflüssige Energie mal wieder einen Streich spielen, zerstören Sie doch bitte Ihre Einrichtung daheim – gerne in Anwesenheit Ihrer applaudierenden Freunde und Bekannten... Dann merken Sie nach dem „Aufwachen“, wie idiotisch solche Aktionen sind. Vielen Dank!

Bei unserem Bergbad-Team entschuldige ich mich für Sie. Man nennt das „Fremdschämen“ – aus tiefstem Herzen und gutem Grund.

Dieter Henle
Oberbürgermeister

Vandalismus im Bergbad

Vandalismus im Bergbad

Vandalismus im Bergbad

Vandalismus im Bergbad