News

Gute Stimmung beim Besuch im Kindergarten Käppelesberg


Am 9. Oktober freuten sich Kinder und Erzieherinnen im Kindergarten Käppelesberg in Hohenmemmingen über offiziellen Besuch aus Stadt und Kirche: OB Dieter Henle und Franziska Radinger, Amtsleiterin Bildung und Soziales, vertraten die Stadt Giengen, Pfarrer Dr. Joachim Kummer und Kirchenpflegerin Sibylle Bauer waren vonseiten der Evangelischen Kirche als Kindergartenträger dabei.

Die Kinder erkannten ihren „Bürgermeischder“ sofort, die Stimmung war bestens. Sie präsentierten ihr Reich, die Erzieherinnen berichteten von ihrer pädagogischen Arbeit. Neben Spiel und Sport stehen soziale und sprachliche Kompetenzen im Mittelpunkt. Dazu tragen die alltagsintegrierte Sprachförderung nach den Programmen „Kolibri“ und „Singen-Bewegen-Sprechen“ ebenso bei wie die Einbindung in die Dorfgemeinschaft, die Umsetzung des Orientierungsplanes für Baden-Württemberg und Rituale, die Sicherheit im Umgang vermitteln.

„Das Motto ‚Im Mittelpunkt der Mensch’ bestimmt unseren Alltag“, so Kindergartenleiterin Michaela Böhlke. „Wir verstehen uns als familiäre Einrichtung mit christlicher Prägung. Dabei geht es vor allem darum, christliche Prinzipien im Miteinander zu nutzen. Aber natürlich beten wir auch und veranstalten Minigottesdienste.“ Das geht ohne Zwang, Kinder anderer Religionen fühlen sich am Käppelesberg gut aufgehoben. Zum weiteren Programm zählen Frühstückstage, eine Vorlesepatenschaft, die Kooperation mit der Grundschule Hohenmemmingen und vieles mehr.

Das Kindergartenteam sorgt für lebendiges Miteinander und heimelige Atmosphäre in den lichtdurchfluteten Räumen – auch in Zeiten der Pandemie. „Für Ihr großes Engagement in der schwierigen Zeit bedanke ich mich ganz herzlich“, so OB Dieter Henle im Namen aller Beteiligten. „Ob während des Lock-Downs, der schrittweisen Öffnung oder jetzt unter erschwerten Bedingungen im Regelbetrieb: Sie tragen dazu bei, dass sich Familien in Giengen wohlfühlen und Kinder in den Einrichtungen pädagogisch hochwertig betreut und gebildet werden!“

In einer Elternbefragung zeigten sich die Eltern zufrieden mit dem Kindergarten und seinem Angebot: Neben einer Regelgruppe gibt es eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten. Eine Ganztagesbetreuung ist aktuell nicht geplant und auch von Elternseite mehrheitlich nicht favorisiert.
Trotz der insgesamt sehr guten Bedingungen nahmen Stadt und Kirche einige „Hausaufgaben“ mit: So ist das Spielzimmer im Obergeschoss nicht barrierefrei und es stehen Unterhaltsmaßnahmen an, die ins Gebäudemanagement-Budget allerdings bereits eingeplant sind. Auch Aufwertungen im Außenspielbereich wären schön. Den nutzen die Kinder ganz selbstverständlich nach den neuen Richtlinien: „Heute ist schönes Wetter, da gehen wir in getrennten Gruppen raus und spielen!“
 
OB Henle zu Besuch im Kiga Käppelesberg
(v. l.): Engagieren sich für gute Rahmenbedingungen in der Kinderbetreuung in Hohenmemmingen: Pfarrer Dr. Joachim Kummer, Kindergartenleiterin Michaela Böhlke, Kirchenpflegerin Sibylle Bauer und Oberbürgermeister Dieter Henle