News

Begeisterte Kinder beim Ferienprogramm der Stadt Giengen


Spannende Tage erlebten über 100 Kinder beim Ferienprogramm der Stadt Giengen: Aufgrund der aktuellen Einschränkungen waren Eltern und Kinder sehr froh über das große Angebot. OB Dieter Henle bedankte sich herzlich beim Haus-der-Jugend-Team um Leiter Marc Gerlach: „Trotz der schwierigen Umstände und vielen Auflagen haben Sie ein Sommerferienprogramm auf die Beine gestellt, das den Kindern viel Freude gemacht und die Eltern entlastet hat!“ Die Bestätigung erhielt der Oberbürgermeister im versammelten O-Ton. Auf seine Frage, wie sie das Ferienprogramm fanden, kam die einstimmige Antwort: „Schön!“ Zudem bewiesen ihm die Kinder, wie gut sie die Abstands- und Hygieneregeln beherrschen – und erhielten das zugehörige Lob: „Von euch kann so mancher Erwachsene etwas lernen!“

Die insgesamt 46 Angebote waren bunt gemischt – vom Basteln über Naturerkundungen und Museumsbesuche bis hin zu sportlichen Aktivitäten. Für fast alle Programmpunkte gab es mehr Anmeldungen als Plätze: Wegen der Pandemie waren nur kleine Teilnehmergruppen möglich. Als Highlights erwiesen sich das Geocaching im Gundelfinger Moos, Minigolf in Giengen und die Besichtigung der Burg Katzenstein, aber auch das Wasserskifahren am Gufi-See und der Tag bei der Schäferei mit der Familie Stegmayer. Sie war einer der 16 Kooperationspartner.

Gleich zu Beginn waren Jugendliche aus Zeulenroda-Triebes mit Bürgermeister Nils Hammerschmidt in Giengen zu Gast: Bei der After-School-Party konnten sie sich mit den Giengener Jugendlichen austauschen. Das fand großen Anklang. „Wir werden den Austausch der Jugendlichen in den Partnerstädten künftig mehr forcieren“, sagte der Oberbürgermeister zu.

Kinderferienprogramm 2020