News

Information über das Projekt „Schwalbenhäuser in Giengen“

Bekanntgabe von OB Henle in der Gemeinderatssitzung am 23. Juli 2020

Ein zweites Schwalbenhaus in Giengen ist installiert – dieses Mal auf der großen städtischen Grünfläche zwischen der Berliner und der Aussiger Straße.

Als kleinen Rückblick nochmals die zugehörige Idee: Bereits 2018 beantragte der NABU Giengen, in unserer Stadt Schwalbenhäuser aufzustellen. Sie stellen eine Brutalternative zu den natürlichen Nestern an Häusern dar. So unterstützen und sichern sie den lokalen Bestand an Mehlschwalben. Eine schöne Sache – zumal wir uns als Heimatstadt unserer Ehrenbürgerin Lina Hähnle dem Vogelschutz besonders verbunden fühlen!

2019 wurde das erste Schwalbenhaus aufgestellt und von den Vögeln schon nach kurzer Zeit recht gut angenommen. Der NABU finanziert das Projekt und installiert die Häuser, unsere Fachleute vom Bauhof unterstützen ihn dabei gerne – unter anderem durch Fundamentarbeiten. Die Pflege liegt dann wieder bei den engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern vom NABU.

Ziel ist es, die Schwalben auch weiterhin durch entsprechende Häuser zu unterstützen. Ganz unabhängig von ihrer Einbindung in die Natur sind die kleinen, sehr ausdauernden Vögel für uns Menschen ja ein sehr schöner Anblick. Zudem fungieren sie bekanntermaßen als „Wetterhähne“: Sie ziehen – aus rein kulinarischen Aspekten – den Insekten nach und fliegen deshalb bei sonnigem Hochdruckwetter in großer Höhe, im anderen Fall näher am Boden.

Ich freue mich, dass dieses gemeinsame Projekt mit dem NABU im Sinne unserer Stadt und des Vogelschutzes erfolgreich weitergeführt werden kann!

Schwalbenhaus