News

Zurückhaltung bei der Grundschulanmeldung – stabile Zahlen in den weiterführenden Schulen


Nach einem starken Anstieg der Schülerzahlen im vergangenen Jahr sind die Anmeldungen in den Grundschulen in diesem Jahr verhaltener, in den weiterführenden Schulen dagegen stabil. Die Grundschule Hürben verzeichnet einen erfreulichen Anstieg. Die Bergschule meldet eine konstante Anmeldezahl, die Lina-Hähnle-Schule einen erheblich geringeren Wert. Dort war allerdings die Zahl im Vorjahr auch überproportional gestiegen: Vergleicht man die aktuellen Anmeldungen mit denen im Jahr 2018, ist das Ergebnis weniger auffällig.

Franziska Radinger, Amtsleiterin Bildung und Soziales, teilte nach Rücksprache mit den Schulen mit, dass die Verschiebung des Stichtages auf den 31. August für die geringeren Anmeldezahlen verantwortlich sei. „Kinder, die im September 2020 sechs Jahre alt werden, können sich nun zwar freiwillig für den Schulbesuch entscheiden, aber auch ein weiteres Jahr die Kita besuchen“, so die Amtsleiterin. „Inwiefern die Pandemie sich auf die Entscheidung der Eltern auswirkt ist uns nicht bekannt. Es wäre allerdings möglich, dass sich die Eltern aufgrund der Situation dieses Jahr eher für den Verbleib im Kindergarten entscheiden“.

Die Grundschulzahlen im Einzelnen: GS Burgberg: 11 Anmeldungen (Vorjahr 14), GS Hohenmemmingen: 21 Anmeldungen (Vorjahr 24), GS Hürben: 11 Anmeldungen (Vorjahr 6), Lina Hähnle-Schule: 32 Anmeldungen (Vorjahr 52), Bergschule: 29 Anmeldungen (Vorjahr 29), Primarstufe Bühlschule: 45 Anmeldungen (Vorjahr 47). Insgesamt wurden 149 Kinder neu für die erste Klasse angemeldet, 23 weniger als im Vorjahr.

„Positiv ist, dass sich unsere ‚kleinen’ Grundschulen sehr gut behaupten“, kommentierte OB Dieter Henle die vorliegenden Zahlen. Im neuen Schuljahr besuchen 38 Kinder die Grundschule Burgberg, 31 Kinder die Grundschule Hürben. Das stellt für beide Teilorte eine sehr gute Entwicklung dar!“ Auch die stabilen Zahlen an den weiterführenden Schulen seien für den Schulstandort Giengen ein positives Signal. Die Zahl der Fünftklässler/innen beträgt im neuen Schuljahr an der Sekundarstufe der Bühlschule 34 (Vorjahr 38), an der Robert-Bosch-Realschule 108 (Vorjahr 110), am Margarete-Steiff-Gymnasium 94 (Vorjahr 86). „Die Attraktivität unserer Schulen wird mit den geplanten baulichen Maßnahmen in den kommenden Jahren weiter steigen, auch der Zuzug von Familien durch die neuen Baugebiete wird sich positiv auf die Schülerzahlen auswirken“, prognostizierte Henle. Verbindliche Aussagen über die  Zahlen der Erst- und Fünftklässler sowie der Gesamtschülerzahlen im neuen Schuljahr liefert wie immer die im Oktober erscheinende Schulstatistik.