News

Endgültig besiegelt: die „Pasta-Spätzle-Connection“


Ende August/Anfang September fand – sieben Wochen nach den Feierlichkeiten in Giengen – die offizielle Unterzeichnung der Städtepartnerschaft zwischen San Michele di Ganzaria und Giengen an der Brenz auf Sizilien statt. Am Donnerstag, 29.08., war die Delegation mit OB Dieter Henle, seiner Frau Simone und 21 Vertreter/innen der Stadt Giengen in San Michele angekommen. Bürgermeister Dottore Giovanni Petta, Mitglieder des Gemeinderates und das Partnerschaftskomitee bereiteten ihnen einen herzlichen Empfang. Ein vielfältiges Programm erwartete die Gäste – beginnend mit einem Besuch des volkskundlichen Museums Pro Loco in San Michele. Danach nahmen OB Dieter Henle und sein Amtskollege Dottore Petta an einem Gottesdienst teil, in dessen Anschluss die über 90-jährigen Bürgerinnen und Bürger der Stadt geehrt wurden – auch eine 102-jährige Dame war dabei. Gegen 21 Uhr traf man sich auf der Piazza Garibaldi, wo die Gruppe „Step of Dance“ unter Leitung von Luigi Puzzo eindrucksvolle Tanz- und Balletteinlagen präsentierte – u. a. zur Musik des Musicals „Mowgli“.

Der zweite Tag stellte die Urlaubsqualitäten Siziliens in den Mittelpunkt: Ein Ausflug in das malerische, auf einem Hügel gelegene Taormina verknüpfte historische Aspekte mit gemütlichem Flanieren und herrlichen Ausblicken aufs Ionische Meer und den Vulkan Ätna. Zurück in San Michele, genoss die Giengener Abordnung einen Showabend vor der Chiesa Madre. Unter dem Motto „Sizilien vereint“ boten Roberto Spampinato und sein Team beste Unterhaltung mit Aspekten aus sizilianischer Mode und Musik. „Sowohl die Tanzvorführung gestern als auch der heutige Showabend haben uns alle sehr beeindruckt“, kommentierte OB Dieter Henle. „Wir möchten uns bei beiden Gruppen für ihr kreatives Programm und die wunderbare Umsetzung herzlich bedanken!“

Am Samstag, den 31. August um 10.00 Uhr begann die Zeremonie zur Städtepartnerschaft mit beiden Nationalhymnen, gespielt vom Orchestra Giovanile Janzaria: In Anwesenheit zahlreicher Gäste und von zivilen und militärischen Vertretern unterzeichneten Dottore Giovanni Petta und OB Dieter Henle den Partnerschaftsvertrag, es gab Geschenke und einen innigen, langen Applaus. Die Redner bekräftigten die Chancen eines Europas, in dem sich die Menschen als Europäer verbunden fühlen und appellierten, diesen Gedanken im Sinne privater Freundschaften zu entwickeln. Die Stadt Giengen erhielt von den Freunden aus San Michele ein Ölbild mit der Flagge Europas und den eingepassten Wappen beider Kommunen. OB Dieter Henle hatte neben seinem offiziellen Geschenk – einer Goldschmiedearbeit von Juwelier Weichert – auch eine Spätzlepresse im Gepäck und übergab sie Luigi Geraci aus dem Giengener Städtepartnerschaftskomitee mit den Worten: „Dies ist der offizielle Start der Pasta-Spätzle-Connection San Michele – Giengen!“ Die Feier wurde umrahmt vom 16-jährigen Jung-Tenor Salvatore Pomara. Im Anschluss gab es Erfrischungen und eine typisch sizilianische Festtagstorte, in Anwesenheit der Stadtoberhäupter wurde im Foyer des Rathauses ein Keramikornament mit den Wappen San Micheles und Giengens enthüllt. Eine besondere Überraschung hatte die Giengener Delegation parat: Unter der Leitung von Stadträtin Gaby Streicher bot sie das Lied „Ma come balli bella bimba“ mehrstimmig und gekonnt dar, sehr zur Freude der Festgäste. Nachmittags folgte eine Exkursion auf ein örtliches Weingut.

Am Samstagabend und Sonntag standen die Feierlichkeiten zu Ehren des Erzengels Michael als Schutzpatron von San Michele di Ganzaria im Mittelpunkt. An einem gemeinsamen Stand boten die Partnerschaftskomitees beider Städte typische Köstlichkeiten. Auf der Bühne wie auch bei den Gästen herrschte ausgelassene Stimmung. Und Bürgermeister Giovanni Petta hatte einen weiteren Trumpf parat: Er hatte den Amtskollegen Bernd Jammernegg mit seiner Frau Marina aus der Giengener Partnerstadt Köflach nach San Michele eingeladen. Beide ließen sich diesen Besuch nicht entgehen – eine gelungene Überraschung für die Giengener! Der Sonntag begann mit einer feierlichen Messe in der Chiesa Madre, wo das Pontifikalamt von seiner Exzellenz Monsignore Calogero Peri, Bischof von Caltagirone, zelebriert wurde. Als Höhepunkte des Festes fanden am Abend eine beeindruckende Prozession und um Mitternacht ein großes Feuerwerk statt. „Dieses wunderbare Wochenende ist ein Meilenstein in unserer Stadtgeschichte“, resümierte der Giengener Oberbürgermeister beim Dank an die Freunde aus San Michele. „Und es markiert den Beginn unserer neuen gemeinsamen Geschichte.“ Die Zukunft soll einem regen Austausch möglichst vieler Bürgerinnen und Bürgern beider Städte gehören – und gemeinsamen Stunden auf den Stadtfesten.


OB Dieter Henle und BM Dottore Giovanni Petta bei der Vertragsunterzeichnung


Gemeinsamer Verkaufsstand der Partnerschaftskomitees

Gruppenfoto beider Delegationen vor dem Hotel Pomara
Gruppenfoto beider Delegationen vor dem Hotel Pomara kurz vor der Abreise