News

Barfußpfad im Paul-Gerhardt-Stift eingeweiht


Bei schönstem Sommerwetter wurde am vergangenen Montag der Barfußpfad im Garten des Paul-Gerhardt-Stifts in Giengen eingeweiht – sehr zur Freude der anwesenden Bewohner/innen und Betreuungskräfte. Einige Schläge von OB Dieter Henle mit dem Hammer genügten, dann stand das zugehörige Hinweisschild fest im Boden und die Eröffnung war perfekt. „Der Barfußpfad ist eine wunderbare Initiative“, kommentierte der Oberbürgermeister. „Barfuß auf wechselndem Terrain unterwegs sein, schafft intensive Sinneseindrücke.“  Hausdirektorin Beate Jung bezeichnete den Pfad als ein weiteres Stück Lebensqualität im Giengener Paul-Gerhardt-Stift: „Die Idee entstand bei einem Betriebsausflug im vergangenen Jahr. Mit Hilfe des Freundeskreises der Evangelischen Heimstiftung konnten wir sie nun realisieren!“
 
Beim Gehen bietet ein stabiles Holzgeländer Sicherheit. Dennoch ließ sich eine der Bewohnerinnen am Eröffnungstag gerne vom Oberbürgermeister geleiten. Der Barfußpfad führt um die Wildblumenwiese herum über runden Kies, Rindenmulch, Sand, Querhölzer und andere Bodenmaterialien. Er fügt sich harmonisch in die Gartenlandschaft mit Vogelvoliere, Schildkrötenteich, Hasengehege und dem idyllischen Rosenpavillon ein.

Einweihung des Barfußpfads im Paul-Gerhardt-Stift
Foto: Paul-Gerhardt-Stift