News

Türkischer Generalkonsul zu Besuch in Giengen


Am 7. Dezember war der neue türkische Generalkonsul, Mehmet Erkan Öner, zu Besuch in Giengen. OB Dieter Henle und Franziska Radinger, Amtsleiterin für Bildung und Soziales, freuten sich über diesen Besuch in einem so frühen Stadium seiner Amtszeit. Alle drei, so wurde rasch deutlich, verbindet die Überzeugung, dass Bürger/innen mit deutschen und türkischen Wurzeln durch enge Kontakte und gemeinsame Aktivitäten in ihrem Zusammenleben profitieren.
Generalkonsul Mehmet Erkan Öner, früher bereits Vizekonsul und Konsul der Türkei in Stuttgart, zählt die Kontaktpflege in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Fremdenverkehr denn auch zu seinen wichtigen Aufgaben: „Ich glaube daran, dass unsere Freundschaft mit den Behörden des Landes, den örtlichen Verwaltungen und der deutschen Gesellschaft, auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt und Verständnis eine tragende Rolle für unsere gemeinsamen Interessen und unsere Zusammenarbeit spielen wird.“
 
Beim Termin in Giengen stimmte die Chemie sofort; auch, weil es bereits viele Erfolge gibt. „Das Engagement unserer Türkischen Vereine – ob in der Sportentwicklung, bei kulturellen Veranstaltungen wie etwa der kulturellen Woche, dem Frauencafé, dem Stadtfest oder Kinderfest oder bei unserem neu gegründeten Interkulturellen Forum – ist eine Bereicherung für alle“, lobte der Oberbürgermeister die gewachsenen Strukturen. „Ob unser türkischer Bildungs- und Integrationsverein, der türkische Kulturverein DITIB, der türkisch-islamische Kultur- und Sportverein oder auch das alevitische Kulturzentrum: Der Austausch mit der deutschstämmigen Bevölkerung klappt gut – weil sich beide Seiten dafür engagieren!“
 
Der Generalkonsul lobte seinerseits die weltoffene und konstruktive Art in Giengen: „Die türkischen Vereine betonen dieses gute Miteinander immer wieder! Hier wird, so sagen sie, Integration nicht nur ernst genommen, sondern gelebt!“ Den Wunsch Dieter Henles nach mehr Teilnahme der türkischstämmigen Bevölkerung an städtischen Veranstaltungen – u. a. beim Neujahrsempfang, bei Seniorenfeiern sowie in der Bildungspartnerschaft mit Eltern und dem Elternbeirat – möchte er gerne weitertragen. Ein weiteres Anliegen des Oberbürgermeisters ist das Thema Bildung als Grundlage der Integration. Nicht umsonst habe der Gemeinderat die Stelle einer Integrationsbeauftragten und drei Stellen im Bereich Integrationsmanagement geschaffen. Auch hier gab es Konsens: Beide Seiten wollen sich für eine Stärkung im Bereich Bildung und Nachhilfe für Kinder einsetzen, ebenso für einen interkulturellen Treffpunkt aller kulturellen Vereinigungen.
 
Dieser Wunsch war Ergebnis einer Tagung des Interkulturellen Forums. Franziska Radinger erläuterte das neue Projekt: „Wir haben das Interkulturelle Forum im Sommer gegründet. Es soll als Integrationsnetzwerk allen Aktiven in diesem Bereich eine gemeinsame, nachhaltige Basis für Ihre Zusammenarbeit bieten. Bereits an der ersten Veranstaltung beteiligten sich rund 30 Frauen und Männer unterschiedlicher kultureller Herkunft. Das Interkulturelle Forum wird vom Land Baden-Württemberg durch die Führungsakademie im Prozess begleitet.“ Am Ende nahm der Generalkonsul viele positive Eindrücke mit – auch den Bericht über gute Erfahrungen in Giengen mit türkischstämmigen Azubis und Angestellten in der Stadtverwaltung. An seinem Dienstsitz in Stuttgart soll, so wurde vereinbart, bereits in Kürze das nächste Treffen stattfinden.

OB Dieter Henle und der türkische Generalkonsul Mehmet Erkan Öner