Baustelle

Umleitungsverkehr bei Vollsperrung der B 492 von östlich des Bärenkreises bis Abfahrt Hermaringen West ab 10.03.2021

89537 Giengen an der Brenz
Die Baumaßnahmen auf der Teilstrecke der B 492 mit Ertüchtigung von drei Knotenpunkten mit Ampeln und Fahrbahndeckenerneuerung erfordern ab Mittwoch, 10.03.2021 eine Vollsperrung der Teilstrecke der B 492 von östlich des Bärenkreisel bis zur Abfahrt Hermaringen West. Der Bärenkreisel selbst bleibt noch bis 28.03.2021 voll befahrbar. Danach wird auch hier der östliche Teil abgebaut und der Verkehr in der verbleibenden Kreuzung mit Ampeln geregelt.

Umleitungsverkehr und gesperrte Strecken:
Aus den verschiedenen Zufahrtsrichtungen zum gesperrten Bereich der B 492 ist eine umfangreiche Hinweis- und Umleitungsbeschilderung aufgebaut. Die Verkehrsteilnehmer werden nachdrücklich von der Straßenverkehrsbehörde Giengen aufgefordert, diese zu beachten.
Von der L 1079 bzw. A7 AS 117 Giengen Herbrechtingen West kann über den Bärenkreisel nach Herbrechtingen/Heidenheim bzw. abzweigend ab dem Pelletswerk nach Giengen und jeweils zurück uneingeschränkt gefahren werden.
In Giengen selbst endet bei der Ulmer Straße Höhe der Abzweigung Hossenriedstraße die befahrbare Strecke. Eine Weiterfahrt bis zur B 492 ist aus oben genannten Gründen nicht möglich.

Ebenso gesperrt ist ab 10.03.2021 die Ausfahrt von der Gemeindeverbindungsstraße aus Hürben zur B492.

Im Übersichtsplan (hier als PDF-Download) ist die gesperrte Strecke nochmals visuell dargestellt.

Auswirkungen auf den ÖPNV:
Bei Linie 61 (Giengen – Herbrechtingen – Heidenheim bzw. Heidenheim – Herbrechtingen – Giengen) der Heidenheimer Verkehrsgesellschaft (HVG) entfallen in beide Richtungen die Haltestellen südlich der Bahnlinie (Starenweg, Berliner Straße, Hossenriedstraße, Lehenweg, Bosch) und werden alle zur Ersatzhaltestelle „Bahnhof“ verlegt.

Bei Linie 7690 (Giengen – Hermaringen – Burgberg – Herbrechtingen – Heidenheim und Gegenrichtung) der RegioBus Stuttgart (RBS) kann für einzelne Verbindungen die Haltestelle „Sonne“ in Hürben nicht angefahren werden und wird zur Haltestelle „Rathaus“ verlegt (Aushang an der Haltestelle erfolgt).

Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.