Aktuelle Meldung

Ehepaar Ostrowski feiert Diamantene Hochzeit


Der 22. Mai war ein besonderer Festtag im Hause Ostrowski in Giengen: Genau 60 Jahre zuvor hatten sich Inge und Wigand Ostrowski standesamtlich das Jawort gegeben, in diesem Jahr nun feierten sie Diamantene Hochzeit. „Für uns ist der 22. unser offizieller Hochzeitstag“, kommentierte die Jubilarin. „Auch wenn die kirchliche Hochzeit am 23. Mai damals noch festlicher war.“

Ende der 50er-Jahre hatten sich beide in Giengen kennengelernt. Sie kommt aus Mergelstetten, er ursprünglich aus Ostpreußen. Die Flucht über Dresden führte ihn dann ins Schwäbische.Von 1960 bis 1961 arbeiteten sie in Thun am Thuner See, sie im Haushalt, er in seinem Beruf.

1964 war es dann soweit: Die beiden bezogen das Haus, in dem sie noch heute leben und auf das sie nach wie vor stolz sind. 1967 erblickte der erste Sohn das Licht der Welt, 1970 wurde der zweite geboren. Der junge Familienvater war jahrelang als Dekorateur in der legendären Schaustück- und Werbe-Abteilung bei Steiff tätig – im Team des Designers und Künstlers Helmut Braig. „Es war faszinierend, die Tiere in den Schaustücken ‚zum Leben zu erwecken‘ und natürlich auch, die begeisterten Reaktionen insbesondere der Kinder, aber auch der Erwachsenen zu erleben“, erzählte Wigand Ostrowski. „Es war eine schöne Tätigkeit, aber er war viel auf Reisen“, kommentierte seine Frau. „Unter der Woche kam mir häufig die Erziehung der Kinder zu. Umso mehr freuten wir alle uns aufs Wochenende!“

Schon seit langem engagiert sich das Ehepaar für Veranstaltungen in Giengen, sie backt zudem gerne und sie sind beide bei den NaturFreunden aktiv. Zur Feier im Familienkreis kamen die beiden Söhne mit ihren Familien – das Ehepaar hat insgesamt drei Enkel – und weitere Gäste. Die Stadt würdigte das Ereignis zur großen Freude der beiden gleich dreifach: Zum Besuch von Stadtrat Martin Unseld und einem Anruf von OB Dieter Henle am eigentlichen Festtag kam dessen Besuch am 29. Mai. Eine besondere Freude bereitete den Ostrowskis auch der Segen von Pfarrer Friedrich Hartmann im kleinen Kreis in der Stadtkirche.

Kaffee und „sehr feinen Kuchen“, so der Oberbürgermeister, gab es sehr zu seiner Freude auch bei seinem Besuch. Für das Gespräch über aktuelle Themen in Giengen nahmen sich alle drei gemeinsam mit der Schwiegertochter des Jubelpaares gerne Zeit. „Ich freue mich, dass Sie mit so viel Interesse am Stadtgeschehen teilnehmen“, so Henle. „Ich hoffe, das bleibt noch lange so, wünsche Ihnen viel Glück und vor allem Gesundheit!“

OB Dieter Henle, Inge und Wigand OstrowskiDoppelt gefeiert hält besser: OB Dieter Henle, Inge und Wigand Ostrowski beim Besuch anlässlich der Diamantenen Hochzeit (von links)