Aktuelle Meldung

Die Magie von Sachsenhausen


Wer am langen Wochenende (von Mittwoch bis Sonntag) irgendwann oder gleich mehrmals in Giengens kleinstem Teilort war, wusste wieder, wie klasse es sich dort feiern lässt. Der „Wasen-Wiesn-Dorffrühling“ hatte lange gefehlt, die Neuauflage war rundum gelungen. Trotz vieler Frühlingsveranstaltungen wie Vatertagshocketse und Co. wurde das Fest am Donnerstag quasi „überrannt“, die Gäste erhöhten das Potenzial an Feierfreudigen in Sachsenhausen temporär auf 2000 Prozent und mehr. Und wer kam, blieb erst mal ... Ein klasse Programm und vielfältige Verpflegung (inklusive Aperolbar, Ochs am Spieß und veganen Angeboten) sorgten für Begeisterung. „Voll auf die 12!“ lautete das Motto der Almrocker am Mittwoch. Donnerstags gab‘s „Wiesn Stimmung“ mit Open End, am Freitag die DJ-Party, samstags „Lät’s Fezz“ aus dem Ötztal. Am Sonntag klang das Fest mit viel Atmosphäre aus. Viele hatten Sachsenhausen als Maiausflugs-Ziel gewählt: ob mit dem Rad oder per pedes.

Dass die Stimmung ebenso ausgelassen wie friedlich war, hob das Veranstaltungsteam besonders hervor. Harald Delle, Feuerwehrabteilungskommandant und Vorsitzender des Fördervereins Dorfhaus Sachsenhausen, kommentierte: „Die Gäste freuten sich einfach – am Dorffrühling, an der Geselligkeit und den unterschiedlichen Musikangeboten!“ OB Dieter Henle dankte allen Beteiligten für ihren großen Einsatz: „Ich hab mir sagen lassen, dass im Team von Mittwoch bis Sonntag die gute Laune vorn war. Bedient wurde immer freundlich und mit einem Lächeln – so feiert man halt in Sachsenhausen!“ Auch Stadtrat Werner Bader meinte im Gespräch: „Wir sind hochzufrieden – die Dorfgemeinschaft hat durchweg zusammengeholfen, vor allem unsere Jugend!“ Die resümierte am Ende: „Es hat richtig viel Spaß gemacht ... Wir freuen uns auf 2026 – im Januar geht’s los mit den Vorbereitungen!“

Innenansicht Zelt