News

Sonderausstellung im HöhlenSchauLand


"Wer nachts unterwegs ist dem traut man nicht", Fledermäuse können davon ein Lied singen. Früher wurden sie an Stalltüren genagelt, verteufelt und als Zutat für manch magisches Getränk missbraucht. Die Welt und Lebensweise unserer Nachtjäger ist faszinierend und doch weitgehend unentdeckt.
In Baden-Württemberg findet man 23 der bundesweit 26 vorkommenden Fledermausarten. Alle Fledermausarten in Europa stehen auf der „Roten Liste“, d. h. sie sind gefährdet und manche Arten vom Aussterben bedroht. Ein massiver Rückgang der Fledermäuse setzte in den 50iger Jahren des vorigen Jahrhunderts ein. Der Einsatz von DDT und Holzschutzmitteln sowie die Umstrukturierung der Landschaft waren damals die Gründe.
Heute haben Fledermäuse mit anderen „Feinden“ zu kämpfen: energetischen Sanierungen an Gebäuden vernichten Quartiere, der immer noch fortschreitenden Flächenverbrauch vernichtet Lebensraum und der moderne Verkehr sowie Windräder fordern unter den Nachtjägern Opfer.

Im HöhlenSchauLand der HöhlenErlebnisWelt gibt seit dem 1. April bis zum 31. Oktober 2022 eine von der AG-Fledermausschutz BW e.V. zur Verfügung gestellte Sonderausstellung auf 15 Postern und 4 interaktiven Stationen Einblicke in das geheimnisvolle Dasein der Fledermäuse.
Die Besucher*innen können einen Blick in gute Stuben der Tiere, in einen Dachstuhl und in eine Baumhöhle werfen. Sie werden Antworten auf die Fragen wie z.B. "trinken sie wirklich Blut?", "sind sie blind?", "wie funktioniert eine Orientierung mit Schall?" finden. Es gibt zudem Tipps wie man den einheimischen Fledermäusen helfen kann.

Hier geht es zur Veranstaltung.

Falls Ihr Interesse an den Nachtjägern geweckt ist, sind Sie herzlich eingeladen, an der am 22. Mai 2022 ab 21:00 Uhr von Markus Schmid durchgeführten Fledermausführung „Kobolde der Nacht erleben“ teilzunehmen.
Treffpunkt: 20:50 Uhr an der Grundschule in Hürben;
Die Teilnahme ist kostenfrei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kontakt:
Höhlenerlebniswelt Giengen-Hürben, www.hoehlenerlebniswelt.de

Hier geht es zur Veranstaltung.

Fakten:
Ausstellungskonzeption: Ingrid Kaipf und Simone Baumann
Texte: Ingrid Kaipf, Prof. E. Müller und Prof. E. Kulzer.

Mehr Infos zur AG-Fledermausschutz BW.e.V.
finden sie auf den Internetseiten www.agf-bw.de
Email: info@agf-bw.de

Sonderausstellung Fledermäuse

Kolonie des Großen Mausohres in einem Kirchendachstuhl

Foto: Ingrid Kaipf, Vorsitzende der AG-Fledermausschutz