Skulpturen in Giengen – der Skulpturenpark

Er ist fast schon ein Klassiker, der Giengener Skulpturenpark... Anfang 2004 taten sich 15 ums lokale Kunstgeschehen besorgte Frauen mit Helmut Braig* zusammen, um auf dem Platz vor der neu renovierten Stadtmauer künstlerische Ausrufezeichen zu schaffen.

Was entstehen sollte, war zunächst unklar... Am Ende einigte man sich im Sinne von Präsenz und Akzeptanz auf mehrere große, möglichst unterschiedliche Kunstwerke. Und obwohl das Kunstschaffen für viele im Team Neuland war, entstanden bis September 2004 in 1.500 Stunden Arbeit neun Skulpturen.

Am Ende verband das Ergebnis hohe Präsenz mit breiter Zustimmung: Bis heute prägt der Skulpturenpark Giengen seinen Platz vor der Stadtmauer – seit dem vergangenen Jahr sorgt die gegenüberliegende Kneipp-Anlage für zusätzliche Aufmerksamkeit.

Die Skulpturen im Überblick

*Der Künstler Helmut Braig (1923 - 2013) bezeichnete sich selbst als „Experimentator“: Er war als Maler, Bildhauer, Grafiker, Filmemacher, Buchautor tätig und prägte in Giengen u. a. die berühmte Schaustückabteilung der Firma Steiff.