Logo Giengener Agenda 21

Ansprechparter:

Frau
Andrea Schindler
Mitarbeiterin Kultur, Sport und Tourismus
07322 952-2490
07322 952-1111
E-Mail senden / anzeigen

Anerkennung von bürgerschaftlichem Engangement

"Wer Zeit gibt, wer Zuwendung gibt, wer seine Erfahrungen und Talente mit anderen teilt, wer anderen hilft, auf eigenen Beinen zu stehen, der bekommt meist ganz direkt etwas zurück. Daran zu erinnern, dazu zu ermutigen, ist eine Aufgabe, die nicht nur für mich wichtig ist - auch für mich, deshalb tue ich Dinge wie heute - sondern vor allem für die ganze Gesellschaft“

Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck, in der Rede zur Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland zum Tag des Ehrenamtes am 03.12.2012 im Schloss Bellevue, Berlin.

In diesem Sinne erkennt auch Giengen freiwilliges bürgerschaftliches Engagement als große Bereicherung des städtischen Lebens an und zeichnet Einwohnerinnen und Einwohner, die sich durch ihr Engagement besonders um die Stadt und ihre Bewohner verdient gemacht haben seit 2003 regelmäßig beim städtischen Neujahrsempfang aus.

Wer diese Auszeichnung bekommt und aus der Hand des Oberbürgermeisters eine Ehrenurkunde oder Nadel erhält, der hat sich eingesetzt. Für die Stadt Giengen, für ihre Einwohner, ihre Umwelt, ihre Sicherheit, ihre Gemeinschaft.

Doch bei weitem nicht alle die eine solche Ehrung verdient hätten haben sie auch bereits bekommen. Deshalb sind wir ganz besonders auf Vorschläge aus der Bevölkerung angewiesen.

Die Preise werden jeweils in zwei verschiedenen „Kategorien“ vergeben:

1. Der Kinder und Jugend Sozialpreis

Ehrenamtliche, freiwillige und soziale Leistungen von Kindern und Jugendlichen sind besonders wichtig für die Entwicklung einer Gesellschaft. Die Agendagruppe Schulsozialarbeit hat sich deshalb diesem Thema angenommen und wählt jährlich bis zu maximal 10 Kinder und Jugendliche (Einzeln oder als Gruppe) aus, die sich im Laufe des Jahres besonders engagiert haben.

2. Die silberne und goldene Ehrenamtsnadel der Stadt Giengen

Hier sollen ehrenamtlich engagierte Einwohnerinnen und Einwohnern oder auch bürgerschaftlich engagierten Gruppen, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwesen engagieren oder engagiert haben geehrt werden. Die Ehrung soll dabei in erster Linie Personen oder Personengruppen zukommen, die ihr Engagement bisher ohne nennenswerte Anerkennung leisten oder geleistet haben. Ehrenamtliche Tätigkeit in Vereinen oder vereinsähnlichen Organisationen ist aus diesem Grunde ausgeschlossen oder zumindest stark eingeschränkt.

Ein Vorschlag ist immer schriftlich einzureichen. Er muss mindestens Namen und Anschrift der zu ehrenden Person oder bei einer Gruppe Namen und Anschrift eines Ansprechpartners enthalten. Zudem Namen, Anschrift und Telefonnummer oder Mailadresse des Vorschlagenden sowie eine kurze, aussagekräftige Beschreibung, warum die vorgeschlagene Person oder Gruppe die Ehrung verdient.

Die Vorschläge werden das Jahr über gesammelt und jeweils im November wird der Ehrungsbeirat der Stadt Giengen dann aus allen Vorschlägen jene auswählen, die beim darauffolgenden Neujahrsempfang die Auszeichnung überreicht bekommen.

Weitere Informationen über die Voraussetzungen und die Art der Ehrungen finden Sie in den aktuellen Ehrungsrichtlinien der Stadt Giengen.

Vorschläge können per E-Mail, per Post oder direkt bei der Koordinationsstelle für Bürgerschaftliches Engagement und lokale Agenda 21 abgegeben werden.