Dienstleistung

Frühförderung für Kinder im Vorschulalter wahrnehmen

Die Frühförderung ist ein Unterstützungsangebot für Kinder mit bestehender oder drohender Behinderung oder Entwicklungsstörung. Kinder mit Behinderung, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, können sie von der Geburt bis zur Einschulung erhalten. Kinder, deren Eltern sich für die Aufnahme in einen Schulkindergarten für Kinder mit Behinderung entscheiden, können das Angebot von der Geburt des Kindes bis zur Aufnahme in einen Schulkindergarten nutzen.

Sie hat zwei Säulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

  • die interdisziplinäre Frühförderung und
  • die sonderpädagogische Frühförderung.

Interdisziplinäre Frühförderung ist bei Bedarf unabhängig vom Besuch eines allgemeinen Kindergartens oder eines Schulkindergartens möglich.
Sonderpädagogische Frühförderung ist bei Bedarf gleichzeitig mit dem Besuch eines allgemeinen Kindergartens möglich und endet beim Besuch eines Schulkindergartens, da dieser bereits ein sonderpädagogisches Angebot ist.

Aufgaben und Ziele der Frühförderung sind:

  • Auffälligkeiten oder Beeinträchtigungen möglichst frühzeitig zu erkennen,
  • drohenden Behinderungen entgegenzuwirken,
  • vorhandene Behinderungen und ihre Folgen zu mildern oder zu beheben und
  • betroffene Kinder und ihre Familien zu begleiten.

Das Angebot der interdisziplinäre Frühförderstellen und sonderpädagogischen Beratungsstellen umfasst:

  • Früherkennung
  • Frühförderung
  • Frühbehandlung (nur interdisziplinär)
  • Beratung und Begleitung

Sie arbeiten zusammen mit:

  • niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten
  • niedergelassenen medizinischen Therapeuten
  • Sozialpädiatrischen Zentren
  • Kinderkliniken und anderen Fachkliniken

Diese Stellen haben Angebote mit unterschiedlichen medizinischen, therapeutischen undpädagogischen Schwerpunkten.

Voraussetzungen
^
Voraussetzungen

Die Angebote der Frühförderung richten sich beispielsweise an Familien mit Kindern,

  • die vor, während oder nach der Geburt besonderen Gefährdungen ausgesetzt waren,
  • mit Entwicklungsverzögerungen oder Auffälligkeiten im Bereich der Sprache oder des Verhaltens,
  • mit Problemen im Spielen und Lernen,
  • mit Auffälligkeiten in der geistigen Entwicklung oder bei körperlicher Behinderung,
  • mit Beeinträchtigungen im Sehen oder Hören,
  • in schwierigen sozialen Lebenssituationen mit Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung.
Verfahrensablauf
^
Verfahrensablauf

Um festzustellen, welches Hilfeangebot für Sie geeignet ist, wenden Eltern sich persönlich, schriftlich, telefonisch oder per E-Mail an die zuständigen Stellen.

Erforderliche Unterlagen
^
Erforderliche Unterlagen

Es sind keine Unterlagen erforderlich.

Kosten/Leistung
^
Kosten/Leistung

für Leistungen der interdisziplinären Frühförderstellen und der sonderpädagogischen Beratungsstellen: keine