Veranstaltung

Katharina Pawlowna Romanowa, Großfürstin von Russland und Königin von Württemberg

Do, 15. März 2018
09:30-11:00 Uhr

Mit Guido Kilian
Beschreibung
^
Beschreibung
Königin Katherina (1788-1819) hat in ihrer kurzen Zeit als Königin die verheerende Klimakatastrophe von 1816/17 erlebt und als Auswirkung Hungersnot und schieren Überlebenskampf vieler Menschen erlebt. Deshalb hat sie ein Aufbauprogramm in Württemberg angestoßen, dessen Auswirkungen bis heute sichtbar sind. Sehr populär geworden ist sie wegen ihres sozialen Engagements: Die Gründungen des Katharinenstifts in
Stuttgart und des Katharinenhospitals gehen auf sie zurück, ebenso das
Cannstatter Volksfest als landwirtschaftliche Einkaufs-und Angebotsmesse, ferner Kinderanstalten und die erste württembergische Sparkasse als Kreditgeber für die darniederliegende Landwirtschaft. Sie gab den Anstoß für das Agrarinstitut in Hohenheim als Zucht- und Forschungsanstalt. Das alles geschah in nur knapp 3 Jahren, die Katharina Königin war. Die Popularität Katharinas spiegelt sich auch in den häufig nach ihr benannten Katharinenlinden, die viele Gemeinden zu ihren Ehren pflanzten, und zahlreiche Katharinendenkmäler. Als sie mit 31 Jahren überraschend starb, ließ König Wilhelm I. auf dem Rotenberg für sie ein Mausoleum als Grabkapelle erbauen, wo sie 1824 beigesetzt wurde.
Veranstaltungsort
^
Veranstaltungsort
Zimmer 4
Kosten
^
Kosten
Die Teilnahme beträgt 6,20 Euro pro Person.
Hinweise
^
Hinweise
Bei einer Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum 08.03.18 bei der Volkshochschule Giengen (Telefon 07322 7758) erforderlich.

Veranstalter
^
Veranstalter
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin in Kalender übernehmen
Termin ausdrucken
^
Termin ausdrucken